Die Tempel von Tikal Menu

Guatemala

Abenteuer Mittelamerika


Tourbeschreibung

1. Tag    Ankunft in Guatemala City

Flug von Deutschland nach Guatemala.
Nach Ankunft am Flughafen La Aurora werden wir schon von unserem Fahrer erwartet.
Transfer zum Hotel und abends gemeinsames Kennenlern-Dinner.
Übernachtung in Guatemala City.

2. Tag   Guatemala City – Antigua Guatemala

Am Morgen erwartet uns unser Reiseleiter in der Lobby zu einer Stadtrundfahrt. Wir sehen den Plaza Central, den Hauptplatz im historischen Zentrum mit dem Nationalpalast und der Kathedrale Metropolitana und besuchen das Popol Vuh Museum mit seiner umfassenden Maya-Sammlung. Anschließend fahren wir etwa
45 Minuten durch das panoramareiche Hochland ins Panchoy Tal nach Antigua.
Übernachtung in Antigua.

 3. Tag   Antigua – Atitlán See

Heute Morgen besichtigen wir eine der historisch bedeutendsten wie auch architektonisch einmaligsten Städte ganz Zentralamerikas. Antigua ist eine der ältesten Städte Amerikas und war früher Kolonialhauptstadt. 1543 gegründet und 1773 durch ein Erdbeben zerstört, gehört sie seit 1979 zum UNESCO Welterbe. Neben der Kathedrale findet man über die ganze Stadt verstreut die Ruinen zahlreicher Kirchen und Klöster. Einige wurden restauriert, manche in Hotels umgewandelt, der Großteil jedoch aus Geldmangel als Ruinen belassen. Der Besuch einer Kaffee-Finca schließt sich an und später führt unsere Fahrt durch das Hochland zum Atitlán See. Fruchtbare Hügel und drei mächtige Vulkane verleihen dem See eine zauberhafte Atmosphäre.
Übernachtung in Panajachel.

4. Tag   Panajachel – Bootsfahrt nach Santiago Atitlán –
San Antonio Palopó und Santa Catarina Palopó – Panajachel

Wir machen heute zunächst einen Bootsausflug nach Santiago Atitlán, einem Dorf am Fuße der mächtigen Vulkane und Zentrum der Tzutujil Maya. Trotz des heutigen Tourismus spiegelt sich die jahrhundertealte Mayavergangenheit noch immer in Tradition und Lebensweise wider. Bis heute benutzen die Frauen den traditionellen Hüftwebstuhl und die Bewohner leben weiterhin vom Anbau von Zwiebeln und Anis. Nach einem weiteren Besuch des Dorfes santa Caterina Palopó kehren wir nach Panajachel zurück.
Übernachtung in Panajachel.

5. Tag   Panajachel – Chichicastenango Quetzaltenango

Unser Tagesziel ist der berühmte Hochlandmarkt von Chichicastenango, einem Ort wo schon in vorchristlicher Zeit schamanistische Rituale ausgeübt wurden. Auf einem Bummel lernen wir die unglaubliche Vielfalt landestypischer handgearbeiteter Produkte kennen. Nach einem Besuch der 400 Jahre alten Kirche Santo Tomás fahren wir weiter nach Quetzaltenango.
Übernachtung in Quetzaltenango.

6. Tag   Quetzaltenango – Guatemala City

Nach dem Frühstück fahren wir in die Ortschaft Almolonga, dem größten Gemüsemarkt Guatemalas und bekannt für feine Webarbeiten. Weiter geht es nach Zunil in seinem wunderschönen Tal, eingerahmt von steilen Hängen und überragt vom Vulkan Santa Maria. Als nächstes besuchen wir den Markt in San Francisco El Alto und genießen den beeindruckenden Panoramablick hinüber nach Quetzaltango und die Vulkane Santa Maria und Chicabal. Auf der Fahrt nach Guatemala City machen wir noch einen Stopp bei der in allen Farben bemalten Kirche von San Andrés Xecúl.
Übernachtung in Guatemala City.

 7. Tag   Guatemala City – Flores – Tikal – Flores

Wir werden früh vom Hotel abgeholt und zu unserem Flug nach Flores gebracht. Flores ist die Hauptstadt des Regierungsbezirks El Petén, in dem sich der Tieflanddschungel Guatemalas befindet. Die Landschaft, die wir überfliegen, ist atemberaubend. In Flores angekommen nehmen wir zunächst unser Frühstück ein bevor uns der Bus zur berühmten Mayastadt Tikal bringt. Dieses archäologische Juwel zählt zu den wichtigsten Mayastätten, ehemals Zuhause von über 100.000 Einwohnern. Die Blütezeit Tikals lag wohl zwischen 100 – 900 n. Chr. und die Stadt umfasste vermutlich eine Fläche von 125 qkm. Nach einer Führung durch die interessantesten Teile der Anlage kehren wir zum Mittagessen ein. Am Nachmittag besichtigen wir das Sylavanus G. Morley Museum und fahren dann zu unserem Hotel in Flores.
Übernachtung in Flores.

8. Tag   Flores – Rio Dulce – Fuerte San Felipe – Livingston

Nach dem Frühstück geht es gen Süden. Am Rio Dulce angelangt, besteigen wir unser Boot flussabwärts. Auf der Fahrt besuchen wir die Festung Fuerte San Felipe am Eingang des Izabal Sees, die in Kolonialzeiten den Eingang zum See und damit zum Landesinneren vor Piratenüberfällen schützen sollte. Wir genießen die üppige Flora und Fauna. Ehe wir die Flussmündung ins Meer erreichen bietet sich uns ein weiteres beeindruckendes Naturschauspiel: wir durchqueren den Canyon des Rio Dulce zum Meer. In der Karibik angekommen erreichen wir das Dorf Livingston an der Amatique Bucht, kulturelles Zentrum der Garfunas, eine der wenigen Kulturen Guatemalas, die nicht von den Maya abstammt und seit 2008 im UNESCO Kulturerbe steht.
Übernachtung in Livingston.

9. Tag    Livingston – Copán (Honduras)

Wir fahren zunächst per Boot zurück nach Rio Dulce. Von hier fahren wir auf der „Carretera Atlántico“ nach Quiriguá, einer kleinen archäologischen Stätte inmitten einer riesigen Bananenplantage, bekannt durch ihre gigantischen Stelen, deren höchste 10,20 m aufweist und ca. 60.000 kg wiegt. Auf ihr lässt sich die Erschaffung des Universums in der Vorstellung der Maya nachvollziehen. Weiter geht es durch eine abwechslungsreiche Landschaft nach Honduras. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten an der Grenzstation El Florido erreichen wir den kleinen Ort Copán Ruinas.
Übernachtung in Copán Ruinas.

 10. Tag   Copán

Die Ruinen von Copán, gelegen in einem wunderschönen weiten Tal, gehören neben denen von Tikal, Chichen Itza und Uxmal zu den herausragendsten Bauten, welche die Maya je geschaffen haben. Wir werden diese Ruinen heute ausführlich besichtigen und vor der Rückkehr ins Hotel noch einen Abstecher ins Skulpturenmuseum von Copán machen.
Übernachtung in Copán Ruinas.

11. Tag   Copán – San Salvador (El Salvador)

Heute Morgen reisen wir nach El Salvador und besuchen zunächst die archäologische Stätte „Joqa del Cerén“, erst 1975 zufällig entdeckt und seit 1993 UNESCO Welterbe. Sie wird als amerikanisches Pompeji bezeichnet, weil sich unter einer Vulkanascheschicht das alltägliche Leben des einfachen Volkes rekonstruieren lässt. Weiter geht es nach San Salvador.
Übernachtung in San Salvador.

12. Tag    San Salvador – Ilobasco – Suchitoto

Zunächst lernen wir auf einer Stadtrundfahrt San Salvador kennen mit Nationalpalast, Nationaltheater und Kathedrale. Später fahren wir weiter nach Suchitoto und besuchen unterwegs die Stadt Ilobasco, bekannt für ihre ausgefallenen Töpferarbeiten. Mit einem Spaziergang in dem kleinen Kolonialstädtchen Suchitoto lassen wir den Tag ausklingen.
Übernachtung in Suchitoto.

13. Tag    Suchitoto – Cerro Verde – Santa Ana – Tazumal – Apaneca

Der heutige Tag startet mit einer Fahrt zum Nationalpark Cerro Verde. Hier unternehmen wir eine kurze Wanderung, auf der wir atemberaubende Blicke zu den Vulkanen Izalco und Santa Ana, sowie auf den Coatepeque See haben. Es folgt ein Besuch der zweitgrößten Stadt des Landes, Santa Ana. Auf der Weiterfahrt machen wir an der präkolumianischen Mayastätte Tazumal Halt, wo wir die höchste Maya-Pyramide des Landes bewundern können. Weiter geht es nach Apaneca, der zweithöchstgelegenen (1.450 m) Stadt von El Salvador. In der Sprache Nahuatl bedeutet der Name „Fluss der Winde“.
Übernachtung in Apaneca.

14. Tag    Apaneca – Ruta de las Flores – Las Chinamas – Guatemala City

Auf der Ruta de las Flores, der „Blumenroute“ fahrend, besuchen wir die malerischen Orte Nahuizalco und Salcoatitán. Nach der Erkundung der mit zahlreichen Kaffeefincas besiedelten Region halten wir im Dorf Juayúa, was übersetzt „Fluss der purpurnen Orchideen“ heißt. Hier findet ein Gastronomie-Festival statt und wir haben Gelegenheit typische salvadorianische Spezialitäten zu probieren. Nach dieser kulinarischen Stärkung besichtigen wir die Kirche der „Unbefleckten Empfängnis“ in Concepción de Ataco und den Ort Ahuachapán. Von der Grenze Las Chinamas fahren wir weiter nach Guatemala City. Den Abend genießen wir bei einem gemeinsamen Abschiedsessen.
Übernachtung in Guatemala City.

15. Tag    Guatemala City – Deutschland

Der Tag steht uns je nach Abflugzeit zur freien Verfügung.
Zu gegebener Zeit Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland

 

Preis pro Person im Doppelzimmer 2.598,00 EUR
Einzelzimmerzuschlag 662,00 EUR

 

Im Preis sind folgende Leistungen enthalten:

  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer in den Hotels
  • tägliches Frühstücksbuffet
  • 1 x Mittagessen in Tical, 2 x Abendessen
  • Welcome Dinner am 1. Tag
  • durchgehender klimatisierter Autobus vom 2. bis zum 14.Tag
  • Inlandsflug von Guatemala City nach Flores
  • Bootsfahrten auf dem Atitlán See und auf dem Rio Dulce
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Qualifizierte durchgehende deutschsprechende Reiseleitung vom 2.-10. Tag
  • Örtliche zusätzliche Reiseleiter wo notwendig
  • alle aktuellen Steuern

 

Im Preis sind folgende Leistungen nicht enthalten:

  • Internationale Flüge
  • Transfer Flughafen – Hotel 1. Tag, Hotel – Flughafen letzter Tag
  • weitere Besichtigungen und Eintritte
  • weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Versicherung

Reisetermine:

22.04. – 06.05.2017

04.11. – 18.11.2017

Die Reise kommt erst ab einer Teilnehmerzahl von 10 Personen zustande.

Homosexuelle Handlungen in Guatemala und Honduras sind im gegenseitigen Einvernehmen zwischen zwei Männern über 18 Jahre legal. Dennoch  ist die Achtung der Menschenrechte ein großes Problem. Im Strafgesetzbuch von El Salvador werden keine Bestimmungen gegen Homosexuelle erwähnt. Bei allen drei Ländern sollte „Mann“ jedoch äußerst vorsichtig agieren.


gay'n'away
T:+49 30 84 183 226
E:info@gaynaway.com