Auf dem Basar Menu

Marokko

Königsstädte und Kasbahs


Tourbeschreibung

1. Tag                   Casablanca

Ankunft am Flughafen in Casablanca in Eigenregie. Hier werdet Ihr durch euren privaten Fahrer empfangen und zum Hotel gebracht. Casablanca verkörpert wie keine andere Stadt das moderne Marokko. Hier befindet sich das Zentrum des internationalen Handels mit Luxusboutiquen, großen Hotels und moderner Industrie. Ein Großteil der Unternehmen und praktisch alle Banken haben hier ihren Hauptsitz. Casablanca verfügt über den größten Hafen Nordafrikas und ist mit seinen ca. 5 Millionen Einwohnern die größte Stadt Marokkos. Check-in im Boutique Hotel. Gemeinsames Abendessen in Rick’s Cafe. Wer kennt das Restaurant nicht aus dem Film Casablanca mit Ingrid Bergmann und Humphrey Bogart. Wird Sam auch ein Lied für uns spielen?
Übernachtung in Casablanca.

2. Tag                   Casablanca – Rabat – Fes

Nach dem Frühstück check-out. Am Vormittag besichtigen wir zunächst die berühmte Moschee Hassan II, einer der schönsten und auch größten Moscheen der Welt. Anschließend unternehmen wir eine kleine Rundfahrt durch Casablanca. Sehenswert sind: die Corniche, das elegante Villenviertel Anfa, der Platz Mohamed V und der Platz der Vereinten Nationen und das Stadtviertel ‚Habbous‘, wo sich auch der Königspalast und der alte Justizpalast befindet, in dem heute die Präfektur untergebracht ist. Weiterfahrt nach Rabat, etwa 110 km über eine moderne Autobahn. Dort angekommen besichtigen wir die sehr gut erhaltenen Altstadt, die Kasbah der Oudaia. Das Oudaia-Tor, Haupteingang der Kasbah, zählt zu den wichtigsten Bauwerken der Almohadenzeit. Das Wahrzeichen der Stadt ist allerdings der Hassan-Turm aus dem 12. Jahrhundert. Zu seinen Füßen liegen die Ruinen der 1755 durch ein Erdbeben zerstörten Moschee. Hier entstand 1967 das Mausoleum von Mohammed V., dessen Wächter traditionell in Pluderhosen und Schärpen gekleidet sind. Weiterfahrt nach Fes, etwa 200 km auf moderner Autobahn.
Abendessen und Übernachtung in Fes.

3. Tag                   Fes – Meknes – Volubis – Fes

Meknes zählt zu den vier Königsstädten Marokkos. Ihre Blütezeit erlebte die Stadt unter dem Alaouiten Herrscher Moulay Ismail (1672 – 1727), der mit Hilfe von 30.000 Sklaven unzählige Gärten, die 40 km lange Stadtmauer sowie Paläste von gewaltigen Ausmaßen bauen ließ. Heute ist die 500.000 Einwohner zählende Metropole vor allem als wichtiges Handels- und Handwerkszentrum bekannt. Ausschlaggebend dafür ist Meknes Lage auf einer klimatisch begünstigten Hochebene, die zu den landwirtschaftlich reichsten Gebieten Marokkos zählt. Interessant sind vor allem das ‚Bab El Mansour’, das berühmteste Tor Marokkos am Platz ‚El Hedim’, der Palast ‚Dar Jamai’, in dem das Museum für marokkanische Volkskunst untergebracht ist und die berühmten Pferdeställe des Moulay Ismail, in denen 12.000 Pferde Platz fanden. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind: die Grabmoschee Moulay Ismails sowie die Souks. Anschließend Weiterfahrt nach Volubilis (30 km, Landstraße). Traumhaft ist die grüne Landschaft um Meknes mit ihren sanften, olivenbewachsenen Hügeln. Auf der Fahrt kurzer Besuch der heiligen Stadt Moulay Idriss, dieser Stadt der grünen Dächer auf dem Berg Zerhoun. Um 2000 Jahre zurückversetzt fühlt man sich beim Besuch der einsamen ehemaligen Römerstadt Volubilis mit ihren herrlichen Mosaiken, Zeugen einer alten Hochkultur.
Abendessen und Übernachtung in Fes.

4. Tag                   Fes

Heute stürzen wir uns in die Gassen der ältesten und bedeutendsten Königsstadt Marokkos. Drei Stadtteile aus verschiedenen Epochen prägen das Bild dieser Stadt: El Bali (9. Jh), El Jadid (13. Jh) und Ville Nouvelle (seit 1916). Ins Mittelalter zurückversetzt fühlt man sich beim Besuch der alten Medina. Hier versteht man, warum Fes als das kunsthandwerkliche Zentrum des Landes bezeichnet wird. Der Rundgang führt durch die Viertel der Schreiner, Färber, Gerber, Schneider, Ziselierer und vorbei am stetigen Hämmern der Kupferschmiede. Bei der weiteren Besichtigung lernt man Fes als religiöses und kulturelles Zentrum des Landes kennen. Vorschläge zur Besichtigung: das Mausoleum von Moulay Idriss II (die Zaouia), die Karaouine Moschee, die Medersa Attarine und die Medersa Bou Inania, der Königspalast (von außen), der Nejjarine Brunnen, das blaue Tor, das Judenviertel Mellah und das Dar Batha Museum.
Abendessen und Übernachtung in Fes.

5. Tag                   Fes – Erfoud

Nach dem Frühstück geht unsere Fahrt über den Mittleren und Hohen Atlas bis an den Rand der Sahara, in die Oase Tafilalet und bis Erfoud weiter. Unterwegs legen wir immer wieder Stopps ein. In Erfoud angekommen beziehen wir unsere Zimmer und können am Pool oder an der Bar relaxen.
Abendessen und Übernachtung Erfoud.

6. Tag                   Erfoud – Wüste

In aller Ruhe genießen wir das Frühstück und den Vormittag am Pool im Hotel. Am Nachmittag brechen wir zu den Dünen von Merzouga auf. In Merzouga angekommen, tauschen wir den Bus gegen Kamele. Auf einem zweistündigen Ritt durch die Dünen, kommen wir in unserem einfachen Biwak für die kommende Nacht an. Wir wäre es mit einem Sonnenuntergang auf der nahen Düne?
Abendessen und Übernachtung im Biwak.

7. Tag                  Todraschlucht – Tineghir – Boulmane

Am Morgen warten die Kamele bereits auf uns! Sie bringen uns zurück zur Auberge de Timbouktou. Hier stärken wir uns bei einem Frühstück. Anschließend Weiterfahrt nach Ouarzazate über die Straße der 1000 Kasbahs. Unterwegs besichtigen wir die Todraschlucht mit Ihren fast 300 m senkrechten Felswänden. Nun setzen wir unsere Reise über Tineghir nach Boulmane fort. Boulmane ist das Eingangstor zum Dades Tal, wo im Frühling die Obst- und Mandelbäume blühen.
Abendessen und Übernachtung in Boulmane.

8. Tag                  Boulmane – Ouarzazate – Ait Benhaddou – Atlasgebirge –Marrakesch

Auf gehts! Nach dem Frühstück führt unsere Fahrt heute über Ouarzazate und der Kasbah Taourirt, einer mächtigen Lehmburg, in der die Kultur der Atlasberber noch lebendig ist. Den Hauptbau der Kasbah bildet die ehemalige Residenz des berühmten Berberfürsten El Glaoui. Eine weitere Attraktion erwartet uns: das befestigte Bergdorf Aït Benhaddou (UNESCO Welt-Kulturerbe). Auf Terrassen erbaut, schmiegt es sich in den steilen Abhang des Berges. Aït Ben Haddou gehört zu den schönsten und eindrucksvollsten Lehmkasbahs in Marokko. Vielleicht kennt ihr es bereits aus so bekannten Filmen wie ‚Lawrence of Arabia‘, ‚Sodom und Gomorrah‘ von Sergio Leone oder ‘Gladiator‘ von Ridley Scott. Nun folgt eine phantastische Berglandschaft mit dem Tizi-n-Tichka Pass (2.260 m), von wo wir eine atemberaubende Aussicht auf die Massive und Gipfel des Hohen Atlas haben. Diese Strecke zählt zu den landschaftlich schönsten und eindrucksvollsten Routen durch Marokkos Bergwelt. Marrakesch, die letzte Königsstadt auf unserer Reise, ist nicht mehr fern.
Übernachtung in Marrakesch.

9. Tag                  Marrakesch

An diesem Tag besichtigen wir in aller Ruhe Marrakesch. Wir lernen die vielfältige Schönheit dieser Perle des Südens kennen – ihre prächtigen Paläste, Moscheen, Medersen und Gärten, aber auch das lebhafte Treiben in den Souks.
Übernachtung im Riad in Marrakesch.

10. Tag                Marrakesch – Deutschland

Wenn Ihr noch Zeit habt, vergesst nicht, die berühmten Jardins de Majorelle von Yves Saint Laurent zu besuchen. Individueller Transfer je nach Abflug zum Flughafen.

 

Preis pro Person im Doppelzimmer 1.520,00 EUR
Einzelzimmerzuschlag 405,00 EUR

 

Im Preis sind folgende Leistungen enthalten:

  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer in den Hotels
  • tägliches Frühstücksbuffet
  • 6 Abendessen
  • Welcome Dinner am 1. Tag
  • klimatisierter Bus vom 2. bis zum 10.Tag
  • alle Transfers laut Programm
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Qualifizierte durchgehende deutschsprechende Reiseleitung vom 2.-10. Tag
  • Trinkgelder Hotels und Restaurants

 

Im Preis sind folgende Leistungen nicht enthalten:

  • Internationale Flüge
  • weitere Mahlzeiten
  • weitere Besichtigungen und Eintritte
  • weitere Trinkgelder für Busfahrer und Reiseleiter
  • Versicherung

Reisetermine:

17.03. – 26.03.2017
20.10. – 29.10.2017

Die Reise kommt erst ab einer Teilnehmerzahl von 10 Personen zustande.

Homosexualität ist offiziell illegal. Dennoch ist Homosexualität stark verbreitet, besonders in den Urlaubsregionen.

gay'n'away
T:+49 30 84 183 226
E:info@gaynaway.com